Tatort Koblenz – Das dritte Auge; 9. Koblenzer Benefiz-Krimi an der vhs

Müller & Ebert, langgediente Beamte des Koblenzer Ordnungsamts sollen sich nach ihrer Strafversetzung nach Mülheim-Kärlich beim Koblenzer OB zurückmelden.
Der OB eröffnet ihnen, dass ihre Stundenzahl wegen Sparmaßnahmen gekürzt werden. Beide fühlen sich zu jung für das Altenteil und gründen in der Koblenzer Altstadt die “Detektei Müller & Ebert”. Eine Einbruchsserie verunsichert Koblenz. KK Willi Hergarten, Leiter des Einbruchsdezernats, steht mit seinem Team vor einem Rätsel: kein bestimmtes Schema, aber die Einbrüche sind akribisch vorbereitet. KK Walter K. Hansen, Mitglied im Team der Mordkommission, hat sich ein paar Tage freigenommen und möchte im Taunus entspannen. Am 30. April 2019 erhält er eine Videonachricht, die er angesichts der Walpurgisnacht für einen Scherz hält. Bald muss er feststellen, dass der Mord, der dort zu sehen war, kein Scherz, sondern Realität ist. KK Hansen, KK`in Britta Kiel und KK`in Tatjana Cordes stehen vor einem Berg von Problemen: warum finden sich an den Tatorten der Einbrüche keinerlei Spuren ? Wurde der Mord in einem Möbelhaus verübt? Wie laufen die Einbrüche ab, wer steckt dahinter ? Welcher Zusammenhang besteht zu einem ungeklärten Mordfall des Jahres 2017 ? Wer ist die geheimnisvolle Unbekannte, die regelmäßig eine stillgelegte Fabrik in Koblenz aufsucht? Warum beauftragt eine Frau die Detektei Müller und Ebert, ihren untreuen Mann zu beschatten?
Mit Gaststar Sabin Tambrea (ZDF-Serie “Kudamm 56” und “Kudamm 59”), Innenminister Roger Lewentz, OB David Langner, Polizeipräsident Karlheinz Maron und Manfred Gniffke als Müller.
Eintritt frei, Anmeldung in der vhs erforderlich.
Spenden für ein soziales Projekt, das am Abend vorgestellt wird, sind herzlich willkommen.
Termin: 06.03.2020 von 19:30 – 21:30 Uhr in der vhs, Hoevelstr. 6, Saal 1, 2 OG Anmeldung und weiter Informationen unter www.vhs-koblenz.de oder (0261) 129-3702/-3711/-3730/-3732/-3740.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 02.03.2020

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior