PAD-Austauschschülerin besucht Lahnsteiner Kläranlage

Jugendliche engagiert sich für Umweltschutz

Amina Akhrorkulova in der Lahnsteiner Kläranlage (Foto: Markus Storm).

Amina Akhrorkulova in der Lahnsteiner Kläranlage (Foto: Markus Storm).

Lahnstein. Amina Akhrorkulova ist 16 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Usbekistan. Zurzeit weilt sie im Rahmen des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz (PAD) zusammen mit elf weiteren Teilnehmern in Lahnstein. Dieses Preisträgerprogramm belohnt Schüler, die in ihren Ländern für besonders gute Deutschkenntnisse ausgezeichnet werden mit einem vierwöchigen Aufenthalt in Deutschland, wovon zwei bei Gastfamilien verbracht werden. Die Zusammenarbeit in Lahnstein erfolgt mit dem als Europaschule ausgezeichneten Marion-Dönhoff-Gymnasium.

In Usbekistan nimmt Amina an einem Wettbewerb mit dem Titel „Plastikmüll“ teil, für den sie auch ein Video über die Folgen der enormen Verschmutzung durch Plastikmüll drehen muss. Wegen ihres Interesses für Ökologie und Umweltschutz hat ihre Gastfamilie ihr in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung einen Besuch in der Kläranlage ermöglicht. Dort konnte sie die verschiedenen Stationen der Wasserreinigung erleben. Die Jugendliche ist seit Jahren engagiert und organisiert mit gleichgesinnten Freunden Infostände und Präsentationen über Umweltverschmutzung und Nachhaltigkeit in ihrer Schule. Das Wissen aus der Lahnsteiner Kläranlage wird sie dort auch weiter geben.

Quelle: Stadt Lahnstein

veröffentlicht am: 28.08.2019

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior