Die Arbeiten für den Neubau der Grundschule Freiherr-vom-Stein haben begonnen. Die 2 3/4-zügige Schwerpunktschule mit Ganztagsschulbetrieb wird dabei als eine moderne Clusterschule gebaut. Die Bagger sind bereits angerückt und aktuell laufen die Tiefbauarbeiten. Mit dem Rohbau wird voraussichtlich dann Ende September/ Anfang Oktober begonnen.

 

Die Grundschule Freiherr-vom-Stein als Clusterschule Hinter dem Modell „Clusterschule“ steht ein klassenübergreifendes Organisationskonzept, bei dem Lern- und Unterrichtsräume mit den zugehörigen Aufenthalts- und Erholungsbereichen zu einer Einheit, einem so genannten Cluster, zusammengefasst werden. Mobile Trennwände und Raumteiler ermöglichen zudem eine vorübergehende Verbindung der Lernbereiche.

Die Clusterschule bietet so durch die verschiedenen Möglichkeiten eine deutlich flexiblere Unterrichtsgestaltung als die klassische “Flurschule” und ermöglicht es, dass Lernprozesse viel individueller gestaltet werden können. Dies ist ein wichtiger Baustein, um noch stärker auf die unterschiedlichen Bedürfnisse einzelner Schülerinnen und Schüler eingehen zu können.

Auch die neue Grundschule Freiherr-vom-Stein soll allen Kindern gerecht werden und damit den sich wandelenden Rahmenbedingungen von Kindheit und familiärem Alltag Rechnung tragen. Das Bildungsangebot der Schule als Ganztagsschule soll über die Erteilung des lehrplanbezogenen Unterrichtes hinausgehen und den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus anderen Lebensbereichen erfahrbar machen.

Der zweigeschossige Neubau wird durch einen Aufzug barrierefrei und soll sich über insgesamt 1.110 Quadratmeter Nutzfläche erstrecken. Für den Ganztagesbereich ist eine eigene Mensa vorgesehen.

Die Stadt plant für den Neubau mit Kosten in Höhe von rund 9,2 Millionen Euro, wobei diese aber im Rahmen des Schulbauprogramm vom Land Rheinland-Pfalz bezuschusst werden. Als Bauzeit sind circa zwei Jahren vorgesehen, so dass mit der Fertigstellung im Sommer 2023 zu rechnen ist.