Koblenz zum vergünstigten Preis erleben


Quelle Foto: Max Pixel

Wer in der schönen Region rund um Koblenz zu Besuch ist, kann sich auf jede Menge Unterhaltung und besondere Erlebnisse freuen. Die Stadt zwischen der Mosel und dem Rhein gehört zum UNESCO-Welterbe und lockt mit einer sagenhaften Natur und besonderen Geschichte. Das wunderschöne Deutsche Eck, die Burgen und Schlösser der Region und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Basilika St. Kastor und die Museen locken ganzjährig Besucher nach Koblenz. Bei der Erkundung der Region können sowohl Touristen aus Deutschland und dem Ausland als auch alle Bewohner der Stadt auf verschiedene Programme zurückgreifen, die zahlreiche Vergünstigungen versprechen.

Die KoblenzCard Vorteilskarte

Verschiedene Betriebe der Stadt haben sich zusammengeschlossen, um Besuchern Vorteile und Vergünstigungen zu ermöglichen. Mit der KoblenzCard kann die Stadt zum Vorteilspreis erkundet werden. Die Karte ist in der Tourist-Information im Forum Confluentes für 9,80 Euro pro Person erhältlich und ist 24 Stunden gültig. Während dieser Zeit können Nutzer nicht nur kostenfrei Bus und Bahn fahren, sondern auch zum halben Preis die Koblenzer Museen Ludwig Museum, Mittelrhein Museum und das Romanticum besuchen. Mit einer Ermäßigung kann zudem an einer Stadtführung der Koblenzer Altstadt teilgenommen und auch die berühmte Seilbahn genutzt werden. Diese und einige weitere Rabatte lassen sich mit der KoblenzCard direkt genießen, so ist auch eine Ermäßigung auf den Eintritt im Theater enthalten.


Quelle Foto: Koblenz – Deutschherrenhaus” (CC BY-SA 2.0) by onnola

Die PfalzCard

Wer sich in einem weiteren Radius in der Region aufhält, kommt mit der PfalzCard voll auf seine Kosten. In über 100 Unterkünften wird die Karte kostenlos zur Verfügung gestellt, die Besuchern eine ganze Bandbreite an Vergünstigungen ermöglicht. In der gesamten Pfalz kann mit ihr der Personennahverkehr kostenfrei genutzt werden, zudem stehen verschiedene Freizeitaktivitäten kostenfrei zur Verfügung. Die PfalzCard bietet den kostenfreien Eintritt in das Aquarium SEA LIFE sowie auch in Schlösser, Burgen und zahlreiche Museen. Aktive Urlauber können kostenlos Schwimmbäder, Thermen und den Golfplatz besuchen, für Freunde des Genusses sind auch deliziöse Weinproben im Programm enthalten. Die PfalzCard kann im Gegensatz zur KoblenzCard nicht gekauft werden, wer jedoch bei einem der teilnehmenden Gastgebern nächtigt, erhält sie kostenlos ausgehändigt.

Vorteile für Stadt und Besucher

Mit derartigen Rabattkarten wird die Stadterkundung für Touristen gleich viel attraktiver, gleichermaßen sind die Vergünstigungen auch für die teilnehmenden Unternehmen ein Vorteil. Mithilfe der Karte erhalten diese eine breite Werbung und sprechen mehr Besucher an, die dank der Rabatte eher dazu verleitet sind, das Angebot zu nutzen. Dass Rabattprogramme auf diese Weise genutzt werden, ist ein weitverbreitetes Phänomen. So bieten auch einzelne Betriebe ihre eigenen Vergünstigungen, wie die Winzerstube Wacht am Rhein mit der Aktion „zwei Hauptspeisen zum Preis von einer“. Auch im Internet warten derartige Angebote. Auf der Seite von Groupon, die sich auf Rabatte spezialisiert hat, lassen sich zahlreiche Vergünstigungen in Koblenz finden. Der Trend der Ermäßigungen verlagert sich generell immer mehr in das Internet. Aufgrund des hohen Aufkommen von Online Vergünstigungen zahlt es sich hier allerdings für Koblenzer aus, die Angebote im Detail zu vergleichen. FAQ für Casino Boni erläutern beispielsweise, wie der Bonus erhältlich ist, während Vergleichsplattformen für Neuwagenvermittler potenzielle zusätzliche Kosten der Rabattangebote beleuchten. FAQ und Vergleichsplattformen sind geeignete Möglichkeiten für Koblenzer, sich auch in den Weiten der WWW-Angebote zurechtzufinden.

Wer Koblenz und die Region mit reichlich Vergünstigungen zum besonderen Vorteilpreis erkunden möchte, kann sich verschiedenen Sparprogrammen bedienen. Die KoblenzCard, PfalzCard und diverse Angebote und Rabatte der einzelnen Anbieter ermöglichen jede Menge Spaß zum Bestpreis.

veröffentlicht am: 03.06.2019