Die bei Bauarbeiten gestern gefundene amerikanische Fliegerbombe soll am kommenden Freitag, 08. Juli entschärft werden. Die 50 kg-Bombe bedingt einen Evakuierungsradius von 300 m, die betroffenen Straßen ergeben sich aus der beigefügten Karte. Die dort lebenden rund 4.500 Menschen müssen das Gebiet bis 17.30 Uhr verlassen haben. Sie werden mit Handzetteln, die morgen verteilt werden, und am Freitag mit Lautsprecherwagen auf die Evakuierung hingewiesen.
Mit der Hans-Zulliger-Schule im Brenderweg 23 steht eine Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung. Die Mitnahme von Haustieren in die Einrichtung ist jedoch nicht möglich. Personen, die sich nicht selbständig zu der Aufenthaltsmöglichkeit begeben können, weil Sie auf fremde Hilfe angewiesen sind oder aufgrund einer Corona-Infektion eine anderweitige Unterbringungsmöglichkeit benötigen, wenden sich an das Info-Telefon bei der Feuerwehr unter der Telefonnummer: 0261 – 40 40 4-8000.
Für Bürger, die sich nicht über das Telefon verständigen können, steht die Fax-Nummer 0261 – 44660 zur Verfügung.
Eine Besonderheit außerhalb des Evakuierungsgebietes: Die Bewohnerschaft der Weinbergstraße, des Wiesenwegs, An der Bleiche und der Maria-Hilf-Straße können während der Evakuierung ihre Straßen nur fußläufig verlassen, weil das Einbahnstraßensystem ins Sperrgebiet führen würde.
Weitere Informationen werden nach der nächsten Lagebesprechung am Mittwoch bekanntgegeben.