Wilde Weiber, emsige Zwerge und verborgene Schätze

VHS-Vortrag zur Geologie des Westerwaldes

Bendorf. Unter dem Titel „Der Westerwald – Geologie, Geotype, Mythen und Sagen, Mensch und Natur“ referiert Erwin Hardy am Dienstag, 27. November, 18.30 Uhr bei seinem VHS-Vortrag in der Karl-Fries-Realschule plus über die geologischen Besonderheiten des Westerwaldes.
Mit wilden Weibern, emsigen Zwergen und verborgenen Schätzen versuchte die Westerwälder Bevölkerung die manchmal eigenartigen und auffälligen steinernen Strukturen in Unkenntnis ihrer vulkanischen Entstehung zu deuten.
Der Westerwald als eines der großen Vulkangebiete Deutschlands wird oft als großflächige Basaltdecke beschrieben. Allerdings erweist er sich aufgrund neuer Forschungen und bei genauer Betrachtung als eine außerordentlich differenzierte Vulkanlandschaft. Anhand von selbst angefertigten Landschaftsbildern und Forschungsergebnissen bekannter Vulkanologen zeigt der Referent die unterschiedliche geologische Beschaffenheit und zeitliche Entwicklung der verschiedenen Vulkanfelder auf.
Eine unterhaltsame Darstellung ist aufgrund der Verknüpfung mit den die Geotope betreffenden Mythen und Sagen zu erwarten. Auf der Grundlage des Vulkanismus und seiner Folgeerscheinungen haben sich bedeutende Industriezweige entwickelt und beim Abbau der Gesteine sind touristisch interessante Geotope neu erschlossen worden.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung bei der VHS Bendorf wird gebeten unter Tel. 02622 703-158, per Mail an vhs@bendorf.de oder unter www.vhs-bendorf.de.

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 12.11.2018

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz