Wiedereröffnung des Gehweges auf der Gülser Eisenbahnbrücke

Am Donnerstag, 13. September 2018 kann der erneuerte Gehweg auf der Gülser Eisenbahnbrücke wieder für den Verkehr freigegeben werden. In einer Bauzeit von gut einem Jahr wurden die alten Stahlkonsolen, die den Gehweg stützten, abgebrochen und durch eine moderne Stahlkonstruktion ersetzt. Der neue Weg, der aus Gründen des Denkmalschutzes nicht verbreitert werden konnte, bietet nun eine deutliche Verbesserung im Hinblick auf die Verkehrssicherheit. So wurden beispielsweise sämtliche Geländer auf der Brücke auf 1,30 m erhöht und der ehemalige Belag aus Holzbohlen wurde durch rutsch- und bruchsichere Betonplatten ersetzt. Die ehemals in die Geländer integrierte Beleuchtung des Weges wird zukünftig durch moderne LED-Leuchten ersetzt, die vandalismussicher außerhalb des Geländers angebracht werden.

Der Weg kann allerdings zunächst nur für Fußgänger freigegeben werden, da die in den Vorlandbereichen erforderlichen neuen Geländer erst in den kommenden Wochen montiert werden. Auf der Brücke selbst müssen noch Schäden ausgebessert werden, die im Zuge der parallel laufenden Arbeiten der Deutschen Bahn an der neuen Konstruktion entstanden sind. Das Gerüst und auch der provisorische Fußweg auf der Unterstromseite bleiben noch bis Dezember in Betrieb, da die Bahn noch weitere Arbeiten außerhalb des Gehwegs ausführt und es im Zuge der genannten Schadensbeseitigung tageweise nochmals zu Sperrungen des neuen Weges kommen wird.

Das Brückenbauamt der Stadt Koblenz bedankt sich bei allen von der Baumaßnahme betroffenen Nutzern des Weges für ihr Verständnis und die Geduld während der Baumaßnahme.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 10.09.2018

Ausgabe Koblenz