Vollbrand eines Dachgeschosses von MFH in der Neuwieder Innenstadt

Neuwied (ots) – Am 05.04.2019 um 00:34 Uhr meldete eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Mittelstraße, dass die Dachgeschosswohnung des Hauses in Brand stände. Sie half ihrer darin wohnhaften 66jährigen Nachbarin noch, die Wohnung zu verlassen, ehe die Wohnung trotz der Löscharbeiten der Feuerwehren Neuwied und Neuwied-Engers innerhalb kurzer Zeit vollständig ausbrannte. Ein Übergreifen auf die Nachbargebäude konnte von den insgesamt 43 vor Ort befindlichen Angehörigen der Feuerwehren verhindert werden. Die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation, ihre fürsorgliche Nachbarin zog sich eine Schnittwunde an der Hand zu. Bei den Löscharbeiten wurde zudem ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die beiden anderen Wohneinheiten im Haus wurden durch die Löschflüssigkeiten stark in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht bewohnbar. Die Gesamtschadenshöhe am Gebäude ist derzeit noch nicht abschätzbar. Zur Brandursache können momentan noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 05.04.2019

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior