Projekt “Kunst unterwegs”

Neue Perspektiven und Kunstbegegnung im öffentlichen Raum

Kürzlich trafen sich die Initiatoren und Förderer des Projekts „Kunst unterwegs“ zu einer Presserunde im Koblenzer Mittelrhein-Museum.
In Koblenz trifft man auf eine lebendige Kunstszene. Die städtischen Museen ziehen mehrmals im Jahr mit informativen und illustren Ausstellungen zahlreiche Besucher an.
Ateliers und Galerien ergänzen das Spektrum für Kunstinteressierte mit Vernissagen und Finissagen.
Auch die in Koblenz und der Region aktiven Künstlervereinigungen wirken als impulsreiche Motoren und erzeugen ein kreatives Ambiente für das kunstambitionierte Publikum.
Bei Ausstellungen auf dem Festungsgelände, im Haus Metternich als Künstlerhaus der Stadt Koblenz und anderen Einrichtungen, können sich kunstaffine Betrachter darüber hinaus von Kunstwerken inspirieren und nachhaltige Bildeindrücke sammeln.
Aber sollten uns Kunstimpressionen nur in Ausstellungen begegnen?
Diese Frage leitete zu der Idee, ein Projekt in Koblenz zu initiieren, das Kunstpräsentationen und Kunstbegegnung im öffentlichen Raum für jedermann ermöglicht.
Kulturdezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz stellte das Projekt und die Intention dahinter vor: Ab dem 04. Februar bis zum Jahresende werden acht Kunstwerke von Künstlerinnen und Künstlern, die in Koblenz geboren sind und/oder einen Großteil ihrer Schaffensperiode in Koblenz verbracht haben, an wechselnden Standorten in Form von City-Light-Postern zu sehen sein.
Das vom Kulturamt angestoßene, und mit der Arbeitsgemeinschaft der Künstler am Mittelrhein (AKM) und dem Mittelrhein Museum sowie dem Stadtmarketing GmbH geplante Vorhaben „Kunst unterwegs“ beabsichtigt, diese Künstlerinnen und Künstler sichtbar zu machen.
Jeweils ein repräsentatives Werk soll in Form von – manchmal zufällig stattfindender- Kunstbegegnung im Alltag an Verweilorten möglich und damit auch für alle zugänglich sein.
Das Logo sowie die einheitlich gewählten Bilderrahmen tragen zum Wiedererkennungswert der für „Kunst unterwegs“ ausgewählten Kunstwerke als Teil des Kulturprojekts im Stadtbereich bei.

Koblenzerinnen und Koblenzer, Besucherinnen und Besucher, Gäste unserer Stadt, werden dann künftig Bilder, Drucke, Gemälde, Fotografien und andere Kunstwerke beim Spaziergang, in Wartezonen und anderen öffentlichen Bereichen entdecken und die ein oder andere Inspiration, gelegentlich einen ganz persönlichen Eindruck erfahren können
So wird Kunst im öffentlichen Raum zu einem Gegenstand auch der öffentlichen Wahrnehmung. Jeweils ein Werk wurde dankenswerterweise von einem Förderer exklusiv unterstützt. Die Vorsitzende der AKM, Elisabeth Hansen und Museumsdirektor Dr. Matthias von der Bank, erläuterten mit interessanten Informationen die Wahl der repräsentativen Werke der beteiligten Künstlerinnen und Künstlern und welche Rolle sie damit für die heutige Koblenzer Kunstszene spielten.
Kulturdezernentin Theis-Scholz führte aus, dass das Kulturprojekt „Kunst unterwegs“ gute Ansatzmöglichkeiten für eine Weiterentwicklung, etwa unter thematischen Gesichtspunkten und explorativer Kunstentdeckung biete.
Informationen zu den Werken und Standorten finden Sie auf der Homepage www.kunstunterwegs.de.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 31.01.2019

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz