Neuwied – Viele Bürger säubern ihr Viertel

Enorme Resonanz beim Frühjahrsputz in südöstlicher Innenstadt

Nach getaner Arbeit versammelten sich die Helfer, die alle eine bedruckte Baseballkappe erhalten hatten.

Nach getaner Arbeit versammelten sich die Helfer, die alle eine bedruckte Baseballkappe erhalten hatten.

Mit solch einer enorm hohen Beteiligung hatten Bürgermeister Michael Mang und Quartiermanagerin Alexandra Heinz nicht gerechnet: Rund 115 Bürger unterschiedlichster Nationalität und unterschiedlichsten Alters hatten sich eingefunden, um bei der Reinigungsaktion in der südöstlichen Innenstadt mitzumachen. Dabei waren nicht nur Anwohner des Viertels beteiligt, alle einte der Wunsch nach einem sauberen Wohnumfeld. So beteiligten sich unter anderem auch Schüler der Sonnenlandschule und der Marien-Grundschule an der Aktion, ferner Eltern, Kinder und Mitarbeiter der Kita Rheintalwiese, Mitglieder des VfL Neuwied und des Wassersportvereins sowie Vertreter der Fatih-Moschee und der Ahmaddiya-Gemeinde.

Alexandra Heinz hatte die Teilnehmer begrüßt und dabei festgestellt, dass es angesichts der großen Helferzahl gar ein Materialproblem gab. Längst nicht jeder konnte mit einer praktischen Greifzange zum Müllaufheben ausgestattet werden. Bürgermeister Mang, der selbst im Viertel wohnt, bedankte sich bei allen Helfern für das großartige, gemeinschaftliche Engagement. Mang betonte die gute Zusammenarbeit und den Beitrag, den die Aktion zu einem umweltbewussten Umgang und einem besseren Zusammenhalt im Stadtteil leiste. Ein großes Team Ehrenamtlicher, darunter Judith Klaes half bei der Organisation. Klaes richtete das Wort an die Teilnehmer und lobte dabei den Einsatz für das eigene Stadtviertel.

Der Frühjahrsputz fand in Zusammenarbeit mit der städtischen Aktion „Neuwied auf sauberen Pfoten“ statt, die für jeden Helfer eine mit Pfoten-Logo und Ameisen-Maskottchen bedruckte Baseballkappe als Dankeschön bereithielt. Zum Abschluss trafen sich alle in der Gaststätte am Bootshaus zum gemeinsamen Mittagessen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden die Veranstaltungen in der südöstlichen Innenstadt weiter begleiten. Kreativ und praktisch wird es bei einem Mitmach-Aktionstag in den Goethe-Anlagen, der für den Sommer geplant ist. Eine gemeinschaftliche Aktion in den Goethe-Anlagen ist für den Sommer geplant. Das Stadtteilbüro wird dazu rechtzeitig informieren.

Weitere Informationen über das Projekt „Soziale Stadt“ gibt es im Stadtteilbüro, Rheintalweg 14, 56564 Neuwied, Telefon 02631 863 070.

Quelle: Stadt Neuwied

veröffentlicht am: 11.04.2019

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior