Neuwied: Kitaleiterin Ulla Krämer: Abschied nach fast 40 Jahren

40 Jahre hat Ulla Krämer für die Stadtverwaltung Neuwied gearbeitet, davon 19 als Kitaleiterin in Engers.

40 Jahre hat Ulla Krämer für die Stadtverwaltung Neuwied gearbeitet, davon 19 als Kitaleiterin in Engers.

19 Jahre lang leitete sie die städtische Kindertagesstätte Villa Regenbogen in Engers, doch insgesamt kann Ulla Krämer auf eine fast 40-jährige Karriere im Dienst der Stadtverwaltung zurückblicken. Unter anderem arbeitete sie auch im Haus der Jugend. Die gelernte Erzieherin und studierte Sozialpädagogin hat im Lauf der Jahrzehnte die Entwicklungen in der Elementarpädagogik hautnah miterlebt. Sie habe immer neue Herausforderungen gesucht, sagte Krämer bei einer kleinen Abschiedsfeier, zu der auch zahlreiche ehemalige Vorgesetzte erschienen. Sie dankte allen, die ihr über eine so lange Zeit das Vertrauen geschenkt haben. Der Kita will die Pädagogin auch in Zukunft verbunden bleiben. Bürgermeister Michael Mang, der auch zwei Präsente überreichte, unterstrich die Leistung Krämers: „Fast 40 Jahre hat sich Ulla Krämer voller Überzeugungskraft für die Bedürfnisse, Wünsche und Rechte von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Sie hat früh erkannt, welche Bedeutung frühkindliche Bildung besitzt. Dafür dürften ihr viele Engerser dankbar sein.“ Krämer hinterlasse ihrem Nachfolger, dem bisherigen „Regenbogen“-Stellvertreter Sven Prokopf, ein gut bestelltes Haus. Sozial- und Jugendamtsleiter Wolfgang Hartmann und Anke Dierdorf, die die Gesamtleitung der städtischen Kitas innehat, dankten Krämer für deren Engagement bei der Weiterentwicklung des städtischen Kindergartenangebots.

Quelle: Stadt Neuwied

veröffentlicht am: 26.02.2019

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior