Koblenz: 62-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Koblenz (ots) – Zu einem Verkehrsunfall auf dem Friedrich-Ebert-Ring mit einer eingeklemmten Person wurde am späten Mittwochabend die Koblenzer Polizei gerufen.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass mitten auf der Kreuzung zur Bahnhofstraße ein Ford Fiesta stand, in dem der Fahrer, der ansprechbar war, aber über Schmerzen klagte, eingeklemmt war. Die Rettungskräfte, die wenig später eintrafen versorgten die 62-Jährigen, zunächst im Wagen, bis die Feuerwehr den Fiesta aufschneiden konnte, um den Herrn in ein Krankenhaus fahren zu lassen.

Was war passiert? Zeugen zufolge war der Fiesta-Fahrer um kurz nach 22.00 Uhr von der Bahnhofstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Ring unterwegs und fuhr bei grün zeigende Ampel in den Ring ein. Zeitgleich war die Fahrerin eines Mercedes auf dem Friedrich-Ebert-Ring in Richtung Pfaffendorfer Brücke unterwegs, fuhr offensichtlich bei Rot in den Kreuzungsbereich ein und übersah den Fiesta. Trotz eines sofortigen Bremsmanövers des 62-Jährigen kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Mercedesfahrerin fuhr weiter über die Kreuzung, touchierte noch einen dort geparkten BMW und kam zum Stehen.

Die 72-jährige Unfallverursacherin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert.

Der Fiesta und auch der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geschleppt werden.

Der Gesamtschaden wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 17.05.2019

Ausgabe Koblenz
NEXT-Junior