Kleine Astronauten entdecken den Weltraum

Projekt im Haus des Kindes

Beim Projekt zum Thema Weltall beschäftigten sich die Kinder im HadeKi auch mit dem Planet Erde

Beim Projekt zum Thema Weltall beschäftigten sich die Kinder im HadeKi auch mit dem Planet Erde

Bendorf. Warum dreht sich die Erde? Welche Planeten gibt es in unserem Sonnensystem? Wie entstehen Tag und Nacht? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich die Hasengruppe im Bendorfer „Haus des Kindes“ (HadeKi) bei einem Projekt zum Thema Weltraum.

   Anerkennungspraktikantin Tanita Spiller hat sich im Rahmen ihrer Abschlussprüfung ein vielseitiges Programm für die Vorschulkinder einfallen lassen, die ihre Ergebnisse nun den anderen Kindergartengruppen in der Turnhalle der Kita präsentierten.

   An verschiedenen Stationen eines „Mini-Museums“ konnten die Kleinen Neues erfahren, kreativ und aktiv werden. So fanden sie in einem Experiment mit Taschenlampe und Globus heraus, dass die Erde sich dreht, während die Sonne immer an derselben Stelle steht. Ein Modellmond machte anschaulich, warum der Mond verschiedene Phasen hat.

   Natürlich durfte auch das Thema Raumfahrt nicht fehlen: Beim Basteln von eigenen flugfähigen Raketen aus Strohhalmen lernten die Kinder, dass Luft als Antrieb funktionieren kann.

   Sogar einen professionellen Astronauteneignungstest galt es zu bestehen: hier konnten die Teilnehmer Reaktionsfähigkeit, Mut, Teamfähigkeit und Vertrauen beweisen und sich das Abzeichen als offizielle „HadeKi-Astronauten“ verdienen.

   Bei einer symbolischen Reise ins All standen die verschiedenen Planeten im Vordergrund. Die Hasengruppe hatte ein anschauliches Planeten-Mobile erstellt, das nun von den anderen Kindern bestaunt werden konnte. Ein Planeten-Lied sorgte für gute Stimmung.

   Nicht zuletzt hatten die kleinen Weltraumexperten eine ganze Menge über das Highlight ihres Projektes zu berichten: einen Ausflug zur Sternwarte in Sessenbach, den der Förderverein des HadeKi ermöglicht hat.

 

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 18.02.2019

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz