CRAFT-Festival begeisterte an zwei Tagen

Die Mischung macht’s

An beiden Tagen lockte das Craft-Festival zahlreiche Besucher auf den Bendorfer Kirchplatz.

Bendorf. Regionale Braukunst, Straßenmusik und kulinarische Highlights – das Erfolgsrezept des Bendorfer CRAFT-Festivals liegt in seiner Vielfalt. Auch in diesem Jahr begeisterte die „handgemachte“ Veranstaltung auf dem Bendorfer Kirchplatz zahlreiche Besucher.
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen der Stadt Bendorf entschieden, das Event auf zwei Tage auszudehnen und wurden mit großem Zuspruch belohnt. Bei schönstem Herbstwetter entpuppte sich das CRAFT-Festival erneut als Publikumsmagnet.

Beim Schaubrauen konnte man einiges über die Bier-Herstellung lernen.

Bier-Fans hatten nicht nur die Möglichkeit, zahlreiche verschiedene Sorten des Gerstensaftes auszuprobieren – von ober- und untergärigen Bieren über scharfes Chili-Bier und belgisches Kirschbier – sie konnten auch einiges über ihr liebstes Getränk und dessen Herstellung erfahren. Die Workshops mit Biersommelier Alexander Baum und das Schaubrauen mit dem Verein „Braukultur Duzenowe e.V.“ stießen auf reges Interesse.
Aber auch an Alternativen zum Craft-Bier mangelte es auf dem Kirchplatz nicht – ob Wein, handcraft Gin-Variationen, Limonade oder Kaffee – hier kam jeder auf ihre Kosten.
In Sachen Kulinarik hat die Fuchs Konzeptfabrik als Mitveranstalter ganze Arbeit geleistet: Die zahlreichen Food-Trucks stellten so manchen Besucher mit ihrer bunten Auswahl an Köstlichkeiten vor die Qual die Wahl. Herzhaft oder süß, experimentell oder klassisch? Auf jeden Fall handgemacht und lecker.
Für Spaß und Spiel sorgten ein Stand des Fitness-Studios Clever fit und ein Parcours von E-Funmobile aus Neuwied.

Beim Straßenmusikwettbewerb buhlten sechs Acts um die Gunst der Besucher.

Musikalische Vielfalt brachte der von ThonTech organisierte Straßenmusikwettbewerb am Samstag hervor. Gleich an mehreren Standorten rockten sechs Bands und Solisten aus der Region und versuchten, mit ihrem Programm die Gunst der Zuhörer zu gewinnen. Diese erhielten beim Kauf von Getränken und Speisen kleine Kleeblätter, die sie in den Hut ihres Favoriten werfen konnten.
Für ihren fetzigen Acoustic Blues Rock erhielt die Band Turtle Express die meisten Glücksbringer und wurde zum Sieger gekürt. Auch der JS Blues Express und die Band Rheinsaits durften sich als Zweit- und Drittplatzierte über Schecks von der Werbegemeinschaft Blickpunkt Bendorf freuen.
Viele Emotionen brachte am Abend Hauptact Aljosha Konter auf die Bühne. Der Singer/Songwriter aus dem Stuttgarter Raum begeisterte mit nachdenklichen und tiefgründigen Songs in deutscher Sprache.
Am Sonntag ging es musikalisch weiter. Nach dem Auftritt des Bendorfer Fanfarenzuges wurde beim gemeinsamen Singen mit dem Männergesangverein Sayn die Sonntagmorgen-Frühschoppen-Kultur wieder aufleben gelassen. Lieder wie „Seemann, lass das Träumen“ und „Tränen lügen nicht“ sorgten für beste Stimmung beim sangesfreudigen Publikum. Die kleinen Besucher lachten und staunten über die Ballon- & Zaubershow von Zauberkünstler Michael B., bevor der Nachmittag gemütlich ausklang.

 

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 22.10.2018

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz