1.000. Rontondo Liegebank steht in Neuendorf

1.000. Rontondo Liegebank steht in Neuendorf

1.000. Rontondo Liegebank steht in Neuendorf

Am Rheinufer in Neuendorf steht eine neue Rontondo Liegebank. Sie trägt die Herstellungsnummer 1.000 und wurde in der Rhein-Mosel-Werkstatt hergestellt. Geschäftsführer Thomas Hoffmann sowie Betriebsleiter Dirk Schaal übergaben sie an Oberbürgermeister David Langner. Hoffmann verbindet mit der Zurverfügungstellung den Dank an die Stadt Koblenz für die Unterstützung der Werkstatt in den vergangenen Jahrzehnten.
OB Langner bedankte sich namens der Stadt und ließ sich nicht lange bitten auf der Bank Platz zu nehmen, um die schöne Aussicht auf Rhein und Festung Ehrenbreitstein zu genießen.

Die Rontondo Liegebänke sind vielen Menschen seit Jahren bekannt, denn sie säumen die Premium-Wanderwege der Region und stehen an vielen Aussichtpunkten. Die Idee für Konstruktion, Herstellung und Vermarktung war einem konjunkturellen Einbruch 2009 geschuldet. Es sollte ein Produkt entstehen, das die Menschen in der Rhein-Mosel-Werkstatt mit möglichst viel Eigenleistung herstellen konnten. Der erste Prototyp wurde 2010 bereits vorgestellt und der Verkaufserfolg ließ nicht lange auf sich warten. Heute kann die Kundschaft aus vielen Modellen, Farben und Holzarten wählen. Ferner gibt es noch ein reichhaltiges Zubehörprogramm, wie Räder, Tischelemente oder Kissen, die das Arbeitsangebot der beeinträchtigten Mitarbeiter erweitern.

Die Rhein-Mosel-Werkstatt für behinderte Menschen gGmbH Koblenz ist mit ihren Betriebsstätten in Koblenz, Weißenthurm, Kastellaun und Simmern eine Einrichtung zur Eingliederung behinderter Menschen ins Arbeitsleben. Sie bietet in der Betriebsstätte in Koblenz (320) und der Betriebsstätte Kastellaun (240) insgesamt 560 geistig und körperlich beeinträchtigten Menschen, in den Betriebsstätten in Koblenz (66), Weißenthurm (150) und Simmern 275 psychisch beeinträchtigte Menschen, die wegen Art und Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, einen Arbeitsplatz oder Gelegenheit zur Ausübung einer geeigneten Beschäftigung sowie umfangreiche und individuelle Angebote zur Bereuung, Bildung und Qualifizierung.

Das Foto zeigt OB Langner auf der Bank sitzend links und Geschäftsführer Hoffmann sitzend rechts. Betriebsleiter Schaal (stehend 4. v.r.), Andreas Drechsler, Werksleiter des städtischen Eigenbetriebs Grünflächen (rechts) sowie Mitarbeiter der Rhein-Mosel-Werkstatt, die an der Produktion und Montage der Rontondo Liegebank beteiligt waren.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 10.09.2018

Ausgabe Koblenz