Vorbereitungen für den Saisonstart – Freibad in Sayn öffnet am 12. Mai

Michael Eisenheim, der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer, Schwimmmeister Michael Woischwill und Werkleiter Klaus Kux hoffen auf gutes Wetter und viele Besucher.

Bendorf. Die Schwimmbecken werden von Laub und Blättern befreit, Fugen und Fliesen gereinigt und die technischen Anlagen gewartet. Auch Rutschbahn, Wasserpilz und Beckenumgang werden auf Hochglanz gebracht. Im Freibad in Sayn laufen die Vorbereitungen für den Saisonstart am 12. Mai. Schwimmmeister Michael Woischwill und Schwimmmeistergehilfe Michael Eisenheim sind derzeit im Einsatz, um den Gästen auch während der diesjährigen Freibadsaison ein besonderes Badevergnügen zu bieten.
Das Freibad zählt dank seiner einzigartigen landschaftlichen Lage und seiner hervorragenden Ausstattung zu den schönsten der Region. Die Stadtwerke investieren jährlich viel Geld in das Freibad, um den einladenden Eindruck zu erhalten und weiter zu verbessern.
„Ich möchte mich bei den Mitgliedern des Förderkreises Bad Sayn für ihre Unterstützung bedanken“, betont der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer. In diesem Jahr wird in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis die Damendusche saniert.
„Wir hoffen auf einen guten Sommer, damit die Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr steigen“, erklärt der Leiter der Stadtwerke Bendorf, Klaus Kux. 2017 kamen 28.945 Besucher ins Freibad, in einem guten Sommer sind es durchschnittlich 35.000 Besucher.
Die Preise sind auf jeden Fall weiterhin moderat: Für sieben Euro kann eine Familie mit einer Familientageskarte den ganzen Tag im Schwimmbad verbringen.

 

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 24.04.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz