Stadtverwaltung Neuwied versteigert Fundsachen

Interessante und kuriose Dinge suchen neue Besitzer

Er hat einen denkbar schlechten Ruf: Freitag, der 13., gilt hierzulande als Pechtag par excellence. Für einige könnte er jedoch zum Glückstag werden – vorausgesetzt sie sind bei der Versteigerungsaktion der Stadtverwaltung dabei.

 Im Lauf eines Jahres geht in einer Stadt von der Größenordnung Neuwieds schon so einiges verloren. Das wissen die Mitarbeiter des hiesigen Fundbüros am besten. Fahrräder, Hand-, Sport- und Reisetaschen, diverse Textilien, Sonnenbrillen und viele, teils außergewöhnliche Dinge mehr warten darauf, von ihren Besitzern abgeholt zu werden. Doch die melden sich oft genug erst gar nicht. Das Ende vom Lied: Die Gegenstände kommen unter den Hammer. In diesem Jahr sollten sich alle Versteigerungsfans, alle „Storage Hunter“, daher einen Termin dick im Kalender anstreichen – und zwar Freitag, den 13. April. Ab 9 Uhr wird dann der Auktionator im Innenhof des Verwaltungsgebäudes an der Engerser Landstraße 17 vor den Garagen Nr. 3 und 4 diejenigen Fundsachen, die sich innerhalb der vergangenen zwölf Monate angesammelt haben, zur Versteigerung  bringen. Schnäppchen sind da garantiert.

 

Quelle: Stadt Neuwied

 

veröffentlicht am: 27.03.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz