Spannender Unterrichtstag im Wald

Wald-Jugendspiele am 16. Mai: Umweltbewusstsein schärfen

Sie sind bei Schülern beliebt, nicht zuletzt deshalb, weil der Unterricht im Freien stattfindet: Die Rede ist von den Wald-Jugendspielen. In diesem Jahr nehmen daran in Neuwied und Bendorf rund 400 Kinder der dritten Klassenstufe teil. Sie wollen ihr Wissen über den Wald auf spielerische Art erweitern. Termin ist Mittwoch, 16. Mai. Naturnahes „Klassenzimmer“ ist dann der Heimbach-Weiser Gemeindewald. Los geht es um 8.30 Uhr am Zoo Neuwied, das Ende der Veranstaltung ist gegen 15 Uhr. Für die Autofahrer wird es am 16. Mai zu einer kleinen Einschränkung kommen: Zwischen 8 und 14 Uhr können sie die Waldstraße zwischen Eingang Zoo und Zufahrt Golfplatz nicht befahren.

Ziel der Wald-Jugendspiele ist es, bei Schülern ein nachhaltiges Verständnis für den Wald als Teil der natürlichen Umwelt zu wecken, um so letztlich ein positives Umweltbewusstsein aufzubauen. Das geschieht am 16. Mai auf einem knapp drei Kilometer langen Parcours, auf dem an elf Stationen Fragen zum Lebens und Naturraum Wald sowie zu Forstwirtschaft und Jagd gestellt werden. Hinzu kommen leichte sportliche Wettkämpfe, die individuelle Geschicklichkeit, aber auch Kooperationsfähigkeit des Klassenverbands verlangen. Eingebunden in die diesjährigen Wald-Jugendspiele ist ein Kreativwettbewerb, der unter dem Motto „Wald bewegt“ steht. Dabei gestalten die Kinder Kunstwerke aus Naturmaterialien.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und die Landesforsten Rheinland-Pfalz organisieren in Kooperation mit den Ministerien für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten sowie Bildung die Wald-Jugendspiele. Die Sparkassen sind Hauptförderer.

Quelle: Stadt Neuwied

veröffentlicht am: 04.05.2018

Ausgabe Koblenz