Randalierer in Koblenzer Warenhaus

Koblenz (ots) – Die Handschellen klickten gestern (7. August 2017) für einen 65-Jährigen, nachdem gegen 11.00 Uhr gleich mehrere Notrufe bei der Polizei eingingen, dass im Koblenzer Kaufhof eine Schlägerei im Gange sei.

Sofort fuhren zwei Streifenwagen zum Einsatzort in der Löhrstraße.

Bei Eintreffen der Beamten war die Rangelei bereits beendet und eine größere Personengruppe befand sich in der Nähe einer Schmuckvitrine im Erdgeschoss. Durch anwesende Passanten wurde auf eine Person gedeutet, die kurz zuvor grundlos auf mehrere Kunden eingeschlagen hatte.

Der Mann, der von den Polizeibeamten angesprochen wurde, wollte aber keine Angaben machen und auch seine Personalien nicht nennen. Ihm wurde daraufhin erklärt, dass er zwecks Identitätsfeststellung und zur Verhinderung weiterer Straftaten mit zur Dienststelle genommen wird. Dies schien ihm zunächst gleichgültig zu sein. Aus Gründen der Eigensicherung wurden dem Randalierer Handschellen angelegt. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann deutlich nach Alkohol roch.

Gefesselt verbrachte man ihn zum Streifenwagen in der Löhrstraße. Allerdings verweigerte er das Einsteigen. Mit leichter Kraftaufwendung der Einsatzkräfte, aber unter beleidigenden Worten des 65-Jährigen gegen die Polizeibeamten, konnte er in das Auto gesetzt und zur PI 1 gebracht werden.

Immer wieder beschimpfte und beleidigte der Mann die Beamten und versuchte einen Polizisten in den Arm zu beißen. Nach Feststellung der Personalien und einer Blutprobe blieb der Senior aus dem Rhein-Sieg-Kreis zur Ausnüchterung bis zum frühen Abend im Gewahrsam. Insgesamt wurden bei der Rangelei der Angreifer selbst, als auch drei weitere Personen leicht verletzt.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 08.08.2017

Ausgabe Koblenz
  • 880
  • 895