Projekt: Kinder stellen ihr handwerkliches Können unter Beweis

Fünf Kinder der städtischen Kita Rommersdorf haben mit der Anerkennungspraktikantin Julia Dietz ein Projekt über das Thema Werken gestaltet. Dessen Ziel war es, den Werkraum der Einrichtung fertig einzurichten und anschließend zu eröffnen. Die Kinder haben einerseits den richtigen Namen der einzelnen Werkzeuge erlernt und den korrekten Umgang mit ihnen, andererseits haben sie dabei geholfen, verschiedene Ordnungssysteme an den Wänden des Werkraumes anzubringen, damit alle Werkzeuge einen festen Platz haben. Ein Höhepunkt des Projekts war der Ausflug in einen Heimwerkermarkt im Neuwieder Gewerbegebiet. Dort kauften die Kinder mit Unterstützung der Erwachsenen Holz, das sie im Kindergarten mit Säge und Schmirgelpapier bearbeiteten. Anschließend griffen sie noch zu Hammer und Schrauben. Mit dem Erlernen des Gebrauchs verschiedener Werkzeuge haben die Kinder einen „Werkführerschein“ erworben. Zum Abschluss des Projektes kamen die Eltern der Projektkinder für einen Nachmittag in die Kita. Gemeinsam erstellten sie „Nagelbilder“. Dabei bewiesen die Mädchen und Jungen ihr handwerkliches Können und zeigten ihren Eltern stolz, was sie alles in den vergangenen Wochen gelernt haben. Der Werkraum der Kita Rommersdorf ist nun offiziell eröffnet.

Quelle: Stadt Neuwied

veröffentlicht am: 13.04.2018

Ausgabe Koblenz