Öffentliche Führungen auf dem Denkmalareal Sayner Hütte

Industriegeschichte wird lebendig

Die Sayner Hütte gehört zu den weltweit bedeutendsten Industriedenkmälern und kann jeden vierten Sonntag im Monat bei einer Führung bestaunt werden.

Die Sayner Hütte gehört zu den weltweit bedeutendsten Industriedenkmälern und kann jeden vierten Sonntag im Monat bei einer Führung bestaunt werden.

Bendorf. Am Sonntag, 25. März, 15 Uhr wird die eiserne Geschichte des Denkmalareals Sayner Hütte bei einer öffentlichen Führung wieder lebendig. Der Rundgang startet auf dem Parkplatz an der Sayner Hütte (Zufahrt über die Koblenz-Olper Straße) und bringt interessierten Gästen die beinahe 250-jährige Historie des Industriedenkmals von europäischem Rang näher. Als Meisterwerk früher Industriearchitektur geplant von Universalgenie Carl Ludwig Althans wird der 1830 vollendeten Gießhalle ein besonderer Platz im Rahmen der Führung über das Denkmalareal eingeräumt.
Der Unkostenbeitrag beträgt pro Person 7,50 Euro inkl. Eintritt Sayner Hütte, Kinder ab 13 Jahre zahlen sechs Euro. Es wird um Anmeldung in der Tourist-Information im Schloss Sayn unter 02622/902 913 gebeten oder per Mail an touristinfo.sayn@bendorf.de. Die öffentlichen Führungen finden bis Oktober an jedem vierten Sonntag im Monat statt.

 

Quelle: Stadt Bendorf

 

veröffentlicht am: 08.03.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz