Nichtgesicherte Kinder führten zur Untersagung der Weiterfahrt

Neuwied (ots) – Eigentlich wollten die Polizeibeamten nur einen Handyverstoß ahnden, als sie am Mittwoch einen PKW anhielten, um diesen entsprechend zu kontrollieren. Hierbei bemerkten sie, auf der Rückbank sitzend, zwei kleinere Kinder, die ohne die dafür vorgeschriebenen Kindersitze transportiert wurden. Da der Fahrzeugführer auch keine entsprechenden Sitze mitführte, musste ihm auf Grund dessen die Weiterfahrt mit den nicht gesicherten Kindern untersagt werden. Ihn erwartet jetzt nicht nur ein Verfahren wegen der Handynutzung, sondern auch wegen dem ungesicherten Kindertransport. Da er sich während der Kontrolle absolut uneinsichtig zeigte, wird auch zudem die zuständige Führerscheinstelle von dem Vorgang in Kenntnis gesetzt, um gegebenenfalls die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen zu prüfen.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 29.03.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz