Mützendieb versuchte zu fliehen

Koblenz (ots) – Auf dem Koblenzer Weihnachtsmarkt kam es am gestrigen Nachmittag (11. Dezember 2017) zu einem Handgemenge.

Kurz vor 14.00 Uhr beobachteten mehrere Standbetreiber am Jesuitenplatz, wie ein junger Mann an einem dortigen Mützenstand eine schwarze Wollmütze einsteckte und sich davon machte.

Zwei der beobachtenden Zeugen hielten den Dieb fest. Dieser, ein 24-jähriger Koblenzer, wehrte sich heftig und schlug mit den Ellenbogen in Richtung der beiden Männer. Der Randalierer konnte durch einfaches Festhalten nicht gebändigt werden. Um nicht verletzt zu werden, mussten die Standbetreiber den jungen Mann mit vereinten Kräften zu Boden bringen und seine Arme auf dem Rücken fixieren.

Wenig später traf die Polizei ein und die Beamten stellten fest, dass sich in dem Rucksack des Koblenzers neben weiterer gestohlener Mützen, Hüte, Pullover, Ponchos und Kerzen auch ein Joint befand.

Das Diebesgut und auch der Joint wurde sichergestellt, der junge Mann mit zum Polizeipräsidium genommen und Anzeigen wegen räuberischen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Da der Mann während seiner Vernehmung angab, vor seiner Diebstour auch eine halbe Flasche Whiskey getrunken zu haben, wurde ihm weiterhin eine Blutprobe in einem Koblenzer Krankenhaus entnommen.

Die meisten der sichergestellten Gegenstände konnten noch am Nachmittag den rechtlichen Besitzern zugeordnet und zurückgegeben werden.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 12.12.2017

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz