Koblenz und Umgebung: Unterwegs mit dem grünen Band der Hoffnung – Polizei unterstützt Kinderhospizarbeit

Befestigung des "grünen Bandes" am Streifenwagen

Befestigung des “grünen Bandes” am Streifenwagen

Koblenz (ots) – Seit heute (7. Februar 2018) sorgen die Streifenwagen der Polizei in und um Koblenz nicht nur bei Verkehrssündern und Ganoven, sondern auch bei vielen Passanten und Mitbürgern für Aufmerksamkeit.

Denn an den Antennen der Fahrzeuge flattert ein grünes Band mit weißem Schriftzug: “10.02. Tag der Kinderhospizarbeit”

Seit einigen Jahren schon ist dieser 10. Februar fester Bestandteil im Terminkalender der Polizei. Die Betreuung von Kindern mit verkürzter Lebenserwartung und deren Familien ist eine Aufgabe, die sich die (oft ehrenamtlichen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Kinderhospize auf die Fahnen geschrieben haben. Auf diese oft abseits der öffentlichen Wahrnehmung agierenden Helfer möchte die Aktion aufmerksam machen. Das grüne Band steht dabei als Zeichen der Hoffnung und der Solidarität mit den betroffenen Kindern und deren Angehörigen. Zugleich soll es für die Hospizarbeit und nicht zuletzt natürlich auch um unterstützende Spenden für die Hospizvereine werben.

Gerne hat Polizeipräsident Karlheinz Maron daher auch in diesem Jahr die Bitte des Koblenzer Kinderhospizes aufgegriffen und die Polizeidienststellen in der Region Koblenz angewiesen, alle Einsatzfahrzeuge mit dem “grünen Hoffnungsband” auszustatten.

Interessantes und Wissenswertes zum Kinderhospiz Koblenz finden Sie im Internet unter www.hospizinkoblenz.de, umfassendere Hintergrundinformationen zum Thema auch zum Beispiel unter www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de

 

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 08.02.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz