Informationsveranstaltung: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Bendorf. Immer mehr Menschen errichten eine Vorsorgevollmacht, um zu vermeiden, dass im Alter eine gesetzliche Betreuung angeordnet wird. Notar Frank Schnurr stellt am Mittwoch, 7. März, um 18.30 Uhr, in der Karl-Fries-Realschule plus (1. Stock), Lohweg 22 die aktuelle Rechtslage zum Betreuungsrecht und zur Patientenverfügung vor und beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen zum Umfang des Selbstbestimmungsrechts eines Patienten, zur Bindungswirkung von Patientenverfügungen und zu ihren formellen Anforderungen. In seinem Vortrag erklärt er beispielsweise, ob man eine Vorsorgevollmacht braucht, wie sie errichtet werden kann und wie man erreicht, dass diese überall anerkannt wird. Die Teilnehmergebühr beträgt fünf Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei der Volkshochschule Bendorf unter Tel. 02622 703-158 oder per Mail an vhs@bendorf.de.

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 20.02.2018

Ausgabe Koblenz