Informationsabend „Sprachlehrer für Geflüchtete“

Sprache ist der Schlüssel zur Integration

Bendorf. Sprache ist der erste und wichtigste Schlüssel zur gesellschaftlichen und beruflichen Integration. In der praktischen Integrationsarbeit zeigt sich, dass es hierbei besonders auf einen frühzeitigen Spracherwerb ab dem „ersten Tag an“ ankommt. Daher wird der niederschwellige Sprachunterricht durch eine Reihe von Förderprogrammen finanziell und durch etliche Lehrmaterialien auch inhaltlich unterstützt. Viele Bürger engagieren sich ehrenamtlich als Sprachlehrer, um den Geflüchteten eine Verständigung im Alltag zu ermöglichen.
Am Mittwoch, 14. März, findet um 18 Uhr eine Schulung zum Thema Sprachvermittlung im großen Sitzungssaal des Bendorfer Rathauses statt.

Referentin Desislava Mohrmann, die als Leiterin von Integrationskurse mit Alphabetisierung beim ISB – Institut für Schulung und Beruf tätig ist, gibt ehrenamtlichen Helfern und interessierten Bürgern in ihrem Vortrag Praxistipps für Deutschunterricht mit Flüchtlingen und Asylsuchenden und stellt Materialien vor, die bei Vermittlung der deutschen Sprache hilfreich sind.
Die Schulung wird aus dem Schulungsprogramm 2018 für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Rahmen der Zusammenarbeit der Kooperationspartner aus dem Kreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz angeboten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Anmelden kann man sich bei der Flüchtlingskoordination der Stadt Bendorf Urszula Pietkiel, Im Stadtpark 1-2, 56170 Bendorf, Tel. 02622-703 161, E-Mail: urszula.pietkiel@bendorf.de.

 

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 27.02.2018

Ausgabe Koblenz