Gute Übernachtungszahlen für Lahnstein – Touristinformation hat neue Projekte in petto

Der Wohnmobilhafen „Am Kränchen“ liegt direkt an Lahnufer und Radweg und bietet trotz der zentralen Lage im Stadtgebiet einen phantastischen Blick ins Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Der Wohnmobilhafen „Am Kränchen“ liegt direkt an Lahnufer und Radweg und bietet trotz der zentralen Lage im Stadtgebiet einen phantastischen Blick ins Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Lahnstein. Das vergangene Jahr war ein gutes für den Tourismus in Lahnstein, das zeigen die Gäste- und Übernachtungszahlen, die nun endgültig vorliegen.

Die Gästeankünfte sind um 9,8 % gegenüber dem Vorjahr (2016) auf 41.828 gestiegen, die Übernachtungszahlen sind um 1,8 % auf 94.748 nach oben geklettert. „Die Zahlen sind für uns ein guter Anhaltspunkt“, meint Touristikchefin Petra Bückner, wenn auch noch nicht alle Betriebe ihrer Meldepflicht an das Statistische Landesamt nachgekommen sind. „Das heißt im Umkehrschluss, die Zahlen sind vielleicht noch besser“, erklärt Bückner die Situation. Sei es drum, Fakt ist, vor allem der Camping- und Wohnmobiltourismus boomt in Lahnstein. Rund 15.000 Gäste und etwa 35.000 Übernachtungen wurden 2017 gezählt, wobei die Dauercamper in dieser Statistik gar nicht erfasst werden. „Lahnstein ist die einzige Stadt in Rheinland-Pfalz, die fünf Camping- bzw. Wohnmobilstellplätze hat“, so Bückner.

Die guten Zahlen für 2017 veranlassen Bückner und ihr Team jedoch nicht dazu, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Auch in der kommenden Saison stehen einige neue Projekte an. Die Stadt- und Erlebnisführungen wurden überarbeitet und bergen einige Erneuerungen. Eine davon ist das „Geocaching“. Dahinter verbirgt sich eine elektronische Schnitzeljagd durch die Stadt, was vor allem auch jüngere, technikaffine Besucher anlocken soll. Außerdem wird es humoristische Stadtführungen geben, die von Lahnsteiner Karnevalisten begleitet werden.

„Wir freuen uns auch sehr über Ergänzungen im gastronomischen Bereich“, so Bückner weiter, „vor allem am Lahnradweg und am Rheinsteig.“ Die „Trattoria Caterina“ und die „Trattoria Da Pino“ bieten Campern, Radfahrern und Wanderern ideale Einkehrmöglichkeiten im Bereich Friedrichssegen.

Außerdem sind die Renovierungsmaßnahmen zur Eröffnung des Pilgerstübchen-Cafés und der Weinstube im Kloster Allerheiligenberg, das zertifizierter Rheinsteigpartner ist, abgeschlossen und warten nicht nur mit Kaffee und Kuchen sondern auch regionalen Weinen und Rheinischen Tapas auf.

Nachdem im vergangenen Jahr ein Flusskreuzfahrtschiff am neuen Anleger in den Oberlahnsteiner Rheinanlagen getauft worden war, ist Lahnstein nun in den Fahrplan der Reederei integriert. 52 Mal soll der Steiger angefahren werden, die Saison geht bis in den November hinein. „Mit der Hotelschifffahrt erschließen wir uns ein bislang in Lahnstein unbesetztes Feld“, freut sich Bückner. „Und das war noch lange nicht alles was für dieses Jahr auf unserer Liste steht“, verspricht sie.

 

Foto: Matthias Hamm
Quelle: Stadt Lahnstein

veröffentlicht am: 15.03.2018

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz