Gewaltbereite Ladendiebe in Koblenz unterwegs

Koblenz (ots) – Am gestrigen Donnerstag, 01.02.2018, wurden der Koblenzer Polizei drei Ladendiebstähle gemeldet. Um 11.07 Uhr wurde ein 34 Jähriger in einem Geschäft in der Löhrstraße beim Diebstahl von zwei Regenschirmen im Wert von 14 Euro erwischt. Er war dort in Begleitung eines weiteren Mannes unterwegs, der ihn beim Diebstahl abschirmte. Als sie von zwei Ladendetektiven beim Verlassen des Geschäfts angesprochen wurden, flüchteten beide. Während einem die Flucht gelang, konnte der 34 Jährige festgehalten werden. Hierbei setzte er sich zur Wehr. Einem der Detektive biss er in die Hand und stach ihm mit den Fingern in die Augen, dem zweiten Detektiv verpasste er ein „Veilchen“. Bei der anschließenden Durchsuchung kam neben den beiden Regen-schirmen ein neuer Pullover zum Vorschein, der offensichtlich aus einem weiteren Diebstahl folgt. Während der Anzeigenaufnahme klingelte ständig das Handy des Festgenommenen. Es war sein Begleiter, dessen Namen und Telefonnummer in den Handykontakten abgespeichert war.

Ein 65 Jähriger wurde beim Diebstahl von Nahrungsmitteln im Wert von 35 Euro ertappt. Bei diesem handelte es sich nach Auskunft der Angestellten um den Mann, der auch schon am Vortag beim Diebstahl beobachtet wurde, da aber flüchten konnte.

Erschreckend war der Ladendiebstahl eines 14 Jährigen, der in einem Elektronikfachgeschäft am Zentralplatz Bluetooth Kopfhörer im Wert von 33 Euro klauen wollte. Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als sie bei dem Jugendlichen eine griffbereite Gaspistole am Knöchel und ein Messer in der Jackentasche vorfanden. Und so wurde aus dem „einfachen Ladendiebstahl“ ein Diebstahl mit Waffen (§ 244 StgB) und ein Verstoß gegen das Waffengesetz, was zu einer Erhöhung des Strafmaßes führen könnte. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er der Obhut seiner Mutter übergeben.

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 02.02.2018

Diese Seite beinhaltet Werbung

Ausgabe Koblenz