Fussball-Lesung mit Ronny Blaschke aus seinem Buch „Gesellschaftsspielchen“

Am Montag, 13. November 2017, ist Ronny Blaschke zu Gast in der Stadtbibliothek Koblenz mit seinem Buch „Gesellschaftsspielchen“.

Im deutschen Fußball gibt es viele gemeinnützige Projekte und Stiftungen. Es scheint mittlerweile zum guten Ton zu gehören, dass sich Klubs und Spieler sozial engagieren und gegen Diskriminierung stark machen. Doch wie ernst gemeint und langfristig ist dieses Engagement? Handelt es sich um wirksame Maßnahmen oder scheinheilige Imagepflege?

Ronny Blaschke sprach u.a. mit Nationalspieler Per Mertesacker, dem Mäzen Dietmar Hopp und der Grünen-Politikerin Claudia Roth. Er betrachtet das Berliner Flüchtlingsprojekt „Champions ohne Grenzen“, bewertet Stiftungsmodelle und analysiert die Rolle der ehrenamtlichen Helfer an der Basis. Sein Fazit: DFB, Spitzenklubs und Sponsoren reagieren mit ihren sozialen Projekten vor allem auf aktuelle Schlagzeilen, während die nachhaltigen Initiativen an der Basis entstehen. Wie politisch muss der Fußball sein?
Mit seinem Buch liefert Blaschke eine kritische Analyse der gesellschaftlichen Rolle des deutschen Fußballs. Der Titel wurde nominiert zum „Fußballbuch des Jahres 2017“.

Ronny Blaschke arbeitet als freier Journalist, u.a. für „Süddeutsche Zeitung“, „Die Zeit“, „Frankfurter Rundschau“ und Deutschlandradio. Er veröffentlichte mehrere Bücher zu gesellschaftlichen Aspekten des Fußballs. Der Titel „Im Schatten des Spiels. Rassismus und Randale im Fußball“ wurde 2007 zum „Fußballbuch des Jahres“ gewählt. 2013 erhielt er den Julius-Hirsch-Ehrenpreis des DFB. Seine Recherchen lässt er auch in politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen einfließen.

Die Veranstaltung, die sich an Jugendliche und Erwachsene richtet, ist gleichzeitig der Auftakt zur Kinder- und Jugendbuchwoche 2017.

Infos zu weiteren Veranstaltungen auch im Internet unter www.stb.koblenz.de oder www.jugendbuchwoche.koblenz.de.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 09.11.2017

Ausgabe Koblenz
  • 880
  • 895