Fahrradparcours in Neuendorf trocken gelegt

Gemeinsam mit der Fachgruppe Jugend des THWs haben rund 30 Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren am 16.10.2017 noch einmal fleißig an ihrem Parcours gearbeitet.

„Es ist nach wie vor unglaublich, wie sehr der Parcours angenommen wird“, so Esther Fitzek (Aufsuchende Jugendarbeit). Nach der großen Aktion Ende Juni zeigte sich recht bald, dass vor allem an einem der Hügel nach Regenfällen immer ein Wasserloch entstand. Es dauerte oft mehrere Tage bis die Stelle wieder gut befahrbar war. Dieses Problem konnte nun gemeinsam mit dem THW behoben werden. Das THW unterstütze die beiden Fachkräfte bereits Ende Juni für die 48 Stunden Umbauaktion am Fahrradparcours. Seitdem hat sich eine gute Zusammenarbeit entwickelt und so rückte die Fachgruppe Jugend im Rahmen ihrer Gruppenstunde mit geballter Kraft an. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die bunt zusammengewürfelte Helferschar ans Werk.
Gemeinsam mit Kindern aus der Großsiedlung wurde dann zunächst eine ca. 60 cm tiefe Grube ausgehoben. Während die „Großen“ des THW den Boden mit Spitzhacken immer wieder lösten, schaufelten die Kids gemeinsam den Boden aus. Die erstandene Grube wurde mit fast 2 Tonnen Schotter aufgefüllt und ein Drainagevlies eingebaut. Abschließend wurde feiner Split eingefüllt. „Es macht immer wieder Spaß mit Euch hier etwas zu bewegen“ so Michael Erben vom THW als Dank an die fleißigen Helfer vor Ort.

Das ausgehobene Material wurde übrigens für Ausbesserungsarbeiten an unterschiedlichen Stellen im Parcours mit Hilfe von Eimern verteilt. So können demnächst auch die restlichen nicht genutzten Flächen wieder eingesät werden.

Nach Abschluss der Arbeiten konnten die Jungs und Mädels dann mit den von der Firma Canyon bereit gestellten Rädern noch die eine oder andere Runde drehen bis es fast dunkel war.
„Es ist beindruckend wie die Kinder sich unabhängig von Größe und Alter einbringen und am Parcours mitarbeiten“, so Stephanie Baust über die rund 30 Helfer. „Es ist toll, dass der Parcours auch Kinder und Jugendliche anspricht die die vorhandenen Angebote bisher eher selten bis gar nicht nutzen.“

Als Jahresabschluss gibt es für alle Helfer und Interessierten am 18.12.2017 im Rahmen des lebendigen Adventskalenders in Neuendorf einen weihnachtlichen Ausklang am Parcours mit Stockbrot und Punsch. Für Rückfragen stehen Esther Fitzek (0261-9823394) und Stephanie Baust (0261-890643) gerne zur Verfügung.

veröffentlicht am: 24.10.2017

Ausgabe Koblenz
  • 547
  • 1.985