„Dreck-weg-Tag“ – Bürger sammeln mit viel Engagement

Der diesjährige „Dreck-weg-Tag“ fand am vergangenen Samstag bei tiefen Temperaturen statt. Insgesamt hatten sich 4.741 Personen für diese Aktion gemeldet. Ein neuer Teilnehmer-Rekord! In den nächsten Tagen wie auch schon in den Wochen vor dem Termin werden sich weitere Schulen und Kindergärten sowie Ortsteile an dieser Veranstaltung beteiligen. Dieses ungebrochene Engagement zeigt, dass den Koblenzer Bürgerinnen und Bürgern ihre Heimatstadt und deren Sauberkeit sehr am Herzen liegen. Neben zahlreichen Interessengruppen, Verschönerungsvereinen, Kleingartenanlagen und Freiwilligen Feuerwehren beteiligten sich viele Schulen und Kindergärten an dieser Veranstaltung, die vom Kommunalen Servicebetrieb Koblenz organisiert wurde.

Insgesamt 95 Gruppen haben in 27 Stadtteilen Müll eingesammelt und wilde Ablagerungen entfernt. Leider blieb die gesammelte Müllmenge wieder mit etwa 200 cbm auf sehr hohem Niveau. Die Mitarbeiter des Kommunalen Servicebetriebs Koblenz haben diese Abfallmengen sortiert und entsprechend einer Verwertung oder der Entsorgung zugeführt.

Die „wilden Müllablagerungen“ beeinträchtigen das Stadtbild erheblich. Häufig finden sich Kühlgeräte, Elektronikschrott, Autobatterien, Autoreifen und ähnliches in diesen Ablagerungen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Servicebetriebs hoffen, dass diese Maßnahme dazu bei-tragen wird, die illegalen Ablagerungen insgesamt zurückzudrängen.

Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein (4. v.l. im Bild) sowie der Werkleiter des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz Edgar Mannheim (2. v.r.) haben stellvertretend für alle Helfer den TV Arzheim besucht und sich für das Engagement bedankt. Der TV-Arzheim nimmt seit 5 Jahren am Dreck-weg-Tag teil. Es freute die Bürgermeisterin besonders, dass sich zahlreiche Kinder an dieser Aktion beteiligten.

Quelle: Stadt Koblenz

veröffentlicht am: 19.03.2018

Ausgabe Koblenz