Der HV Vallendar bezwingt die HSG Worms deutlich

Ein echtes Torfeuerwerk hat der HV Vallendar im Heimspiel gegen die HSG Worms abgefeuert. Das vorletzte Heimspiel gewannen die Rheinländer deutlich mit 39:30 und rücken damit vor auf den 9. Tabellenplatz.

Die Löwen begannen ganz stark, erkämpften in der Abwehr Bälle und schalteten dann ganz schnell um, wodurch man direkt mit 3:0 führte. Die überrumpelten Wormser kamen dann etwas besser ins Spiel, doch Vallendar behielt den Schwung der Anfangsphase bei. Auch im gebundenen Spiel agierten die jungen HVV’ler mit großer Ruhe. Lukas Hertz zog die Fäden und setzte seine Mitspieler, allen voran Oliver Lohner und Moritz Gutfrucht, sehenswert in Szene. Doch dann leistete sich der Gastgeber eine kleine Schwächephase, das Tribut für das hohe Tempo der Anfangsphase. Beim Stand von 14:14 (22. Minute) nahm Trainer Christoph Barthel dann seine erste Auszeit und stellte sein Team für die letzten Minuten der Halbzeit ein. Der HVV biss nochmal die Zähne zusammen und rettete eine knappe 17:16-Führung in die Kabine.

Vallendar witterte seine Chance gegen ersatzgeschwächte Niebelungenstädter. Die Spielgeschwindigkeit sollte weiter nach oben geschraubt werden, in dem Wissen, das Worms nur begrenzte Wechselmöglichkeiten hatte. Außerdem nahm man sich vor in der Abwehr noch konsequenter gegen den guten Rückraum der Gäste zu verteidigen.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch Vallendar! Die Hausherren drückten das Gaspedal bis zum Anschlag durch und setzten sich vor allem durch schnelle Gegenstöße immer weiter ab. Nach 35 Minuten führte man 21:17, weitere fünf Minuten später dann schon 25:19. Die HSG fiel jetzt in sich zusammen und die Löwen trafen gegen alleingelassene Torhüter aus allen Lagen. Phasenweise verstrickte sich Worms in Nicklichkeiten, wovon sich weder der HVV noch die beiden guten Unparteiischen Hemmer und Meier beeindrucken ließen. Schon früh knackte Moritz Gutfrucht dann die Marke von 30 Toren bei noch 13 zu absolvierenden Minuten. Der eingewechselte Merlin Busse dirigierte sein Team jetzt sicher in Richtung Sieg, welcher spätestens beim 33:24 (50. Minute) dann Gewissheit war. Die restliche Zeit spielten die Hausherren dann souverän herunter und feierten schlussendlich einen hochverdienten 39:30 Erfolg.

Damit schieben sich die Löwen vor auf den 9. Tabellenplatz und untermauern ihren Anspruch auf einen Platz im Mittelfeld. In den letzten beiden Spielen der Saison reist man dann zunächst am kommenden Samstag zur HSG Kastellaun/Simmer, mit welchen man noch eine offene Rechnung für die ärgerliche Hinspielniederlage hat. Am letzten Spieltag ist dann die SG Gösenroth/Laufersweiler zu Gast, die wohl die Liga nach nur einem Jahr wieder verlassen müssen. Das Ziel der Mannschaft ist es, aus diesen beiden Partien vier Punkte zu ergattern und mit den Fans einen tollen Saisonabschluss zu feiern.

Es spielten für den HVV: Burgard, Boinski (beide im Tor), Hertz (7), Woods (7), Gutfrucht (6), Lohner (5), Offermann (3/2), Baldus (3), Schaub (2/1), Busse (2), Schmitt (2), Meder (1), Stein (1), Strüder.

Quelle: HV Vallendar

veröffentlicht am: 30.04.2018

Ausgabe Koblenz