Dachstuhlbrand in Bendorf-Sayn – 83 Einsatzkräfte vor Ort

Bendorf-Sayn. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden die Einheiten Bendorf, Sayn, Mülhofen und der Führungsdienst der Feuerwehr Bendorf um 01:47 Uhr zu einem Brand auf einem Balkon im Stadtteil Sayn alarmiert.  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei Rückmeldung der ersten Kräfte bei der erstalarmierenden Leitstelle Koblenz wurde das Einsatzstichwort erhöht auf die Meldung “Dachstuhl brennt, Personen noch im Gebäude”. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte bestätigte sich ein offenes Feuer im Dachstuhl eines 3-geschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes. Der Einsatzleiter, Wehrleiter der Stadt Bendorf, Markus Janßen, veranlasste die Nachalarmierung der Einheit Bendorf-Stromberg und des Löschzuges Heimbach-Weis der Feuerwehr Stadt Neuwied.

   In der ersten Phase des Einsatzes wurde ein Innenangriff mit zwei Atemschutztrupps sowie eine Brandbekämpfung über die Drehleiter eingeleitet. Ein Übergriff auf den Gesamtdachstuhl konnte hierdurch verhindert werden. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löschmaßnahmen verletzt und wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. In der Zwischenzeit konnte der Feuerwehrangehörige das Krankenhaus wieder verlassen.

   Die Bewohner konnten sich vor Eintreffen der Rettungskräfte eigenständig in Sicherheit bringen. Sieben Betroffene wurden aufgrund der Kälte kurzzeitig vor Ort vom Rettungsdienst betreut.

   Insgesamt waren 83 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Malteser Hilfsdienst und Polizei vor Ort.

   Bis zum Sonnenaufgang ist eine Brandsicherheitswache vor Ort. Am Morgen wird die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.

 

Bild: (c) Frank Lohrum, Feuerwehr Bendorf
Quelle: Stadt Bendorf

 


Bendorf-Sayn (ots) – Am 27.03.2018, gegen 01.45 Uhr, meldete eine Bewohnerin einen Brand im Anwesen Koblenz-Olper-Straße in 56170 Bendorf-Sayn.

Die FFW und Rettungsfahrzeuge wurde sofort verständigt. Die Polizei begab sich vor Ort. Dort wurde festgestellt, dass der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen stand. Die Bewohner, insgesamt 12 Personen, hatten das Haus bereits verlassen. Die Feuerwehr von Bendorf, Sayn, Mülhofen, Heimbach-Weis und die Drehleiter der Feuerwehr Vallendar waren im Einsatz und führten die Löscharbeiten durch. Die B 413 wurde während den Löscharbeiten gesperrt. Zwei Rettungsfahrzeuge der Malteser waren noch im Einsatz. Es gab keine verletzten Personen. Das Gebäude ist unbewohnbar. Gegen 03.00 Uhr war der Brand gelöscht. Nach Abschluss der Löscharbeiten blieb die B 413 halbseitig gesperrt. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Es entstand ein Schaden von mehr als 100.000 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

 

Quelle: Polizei Koblenz

veröffentlicht am: 27.03.2018

NEXT-Junior
Ausgabe Koblenz