Bundesligatennis in Mülheim-Kärlich

Bundesligatennis in Mülheim-Kärlich. Hinter diesem Ziel steht ein gemeinsames Projekt des Tennisclubs Mülheim-Kärlich (TCMK) und der Tennis- und Sportakademie Rheinland.

TC Mülheim-Kärlich und Tennis- und Sportakademie formulieren gemeinsam ehrgeiziges Projekt – Talente aus der Region werden gefördert

Bundesligatennis in Mülheim-Kärlich. Hinter diesem Ziel steht ein gemeinsames Projekt des Tennisclubs Mülheim-Kärlich (TCMK) und der Tennis- und Sportakademie Rheinland. Beide Partner möchten gemeinsam den Standort Mülheim-Kärlich zu einer Tennishochburg im nördlichen Rheinland-Pfalz machen.

Seit mehr als 40 Jahren wird beim TCMK um Spiel, Satz und Sieg gekämpft. Auch nach der Zeit des großen Tennisbooms um die Idole Steffi Graf und Boris Becker hat der Tennissport in Mülheim-Kärlich eine überaus positive Entwicklung genommen. Heute sind insgesamt 20 Mannschaften, darunter acht Jugendmannschaften, in der Medenrunde vertreten. „Für uns ist die intensive Nachwuchsarbeit die beste Investition in eine goldene Vereinszukunft“, sagt André Reichenthaler, Vorsitzender Sport. „Von der guten Jugendarbeit profitiert natürlich auch der Seniorenbereich, wo unsere Damen und Herren in der Verbands- bzw. Rheinlandliga aktiv sind.“ Jetzt sollen die nächsten Schritte folgen, um dem ehrgeizigen Ziel näher zu kommen: Bundesligatennis in Mülheim-Kärlich zu ermöglichen und zu etablieren.

Die Tennis- und Sportakademie Rheinland, die ebenfalls in Mülheim-Kärlich ihre Heimat hat, ist für den Verein der ideale Partner. Die Akademie wurde 2016 von den beiden Trainern Thorsten Müller und Bijan Wardjawand gegründet. „Unser Ziel ist es, ein qualitativ hochwertiges Leistungsspektrum anzubieten“, beschreibt Bijan Wardjawand, der lange Jahre die sportliche Leitung des Tennisverbandes Rheinland innehatte. „Tennis steht natürlich im Mittelpunkt. Darüber hinaus fördern wir die ganzheitliche Entwicklung unserer Schützlinge.“ Hierfür steht ein Trainer- und Expertenteam zur Verfügung, das über sehr viel Erfahrung und Wissen in den Bereichen Pädagogik, Fitness, Mentalcoaching und natürlich rund um die grüne Filzkugel verfügt. Das vernetzte Handeln dieser Fachleute gewährleistet ein professionelles und vielfältiges Angebot.

Im Gegensatz zu vielen Vereinen bundesweit, die in der Vergangenheit teure externe Spieler für ihre Teams verpflichteten, möchten der TCMK und die Tennis- und Sportakademie jungen Talenten aus der Region den Sprung in die Bundesliga ermöglichen. Der Standort Mülheim-Kärlich soll zu einem Magnet für Mädchen und Jungen werden, die neben dem Talent auch den Ehrgeiz und die Begeisterung für dieses Ziel mitbringen. Der Verein und die Akademie fördern die „Stars von morgen“ nicht nur durch individuelle Förderung und professionelle Rahmenbedingungen, sondern unterstützen die Trainerstunden des Perspektivkaders auch finanziell.

Bereits seit Mitte des vergangenen Jahres kooperiert der TCMK intensiv mit der Tennis- und Sportakademie. Mehrmals in der Woche trainieren Talente des Vereins unter optimalen Bedingungen. Einige von ihnen konnten bereits Erfolge bei Turnieren und Rheinlandmeisterschaften erringen und sind auf Verbandsebene oft weit vorne zu finden.
Von Seiten der Stadt Mülheim-Kärlich ist man ebenfalls sehr angetan von den ehrgeizigen Zielen. „Wir freuen uns natürlich über dieses Engagement“, sagt der 1. Beigeordnete Albert Weiler. „Mülheim-Kärlich ist eine Sportstadt mit einer großen Vielfalt an Vereinen und Aktiven, die durch das Ziel Bundesligatennis natürlich enorm aufgewertet wird.“

„Spiel, Satz und Sieg Mülheim-Kärlich!“ Die Weichen sind gestellt. Man darf also gespannt sein, wie sich das Projekt „Tennisbundesliga in Mülheim-Kärlich“ entwickeln wird.
Weitere Informationen:

Quelle: TC Mülheim-Kärlich
Foto: Dieter Lösch

veröffentlicht am: 30.05.2017

Ausgabe Koblenz
  • 541
  • 1.985