Abwasserleitungen in der Unteren Vallendarer Straße in Bendorf werden erneuert

Maßnahmen der Stadtwerke beginnen Mitte Mai

Bendorf. Zwischen Mitte und Ende Mai beginnen die Stadtwerke Bendorf damit, das Kanal- und Wasserleitungssystem in der Unteren Vallendarer Straße von der Einmündung Bachstraße bis zur Einmündung Luisenstraße zu erneuern.
Eine Sanierung der Abwasserleitung mit dem sogenannten „Inlinerverfahren“, wie sie an vielen anderen Stellen in der Bendorfer Innenstadt durchgeführt werden konnte, ist hier nicht möglich.
Die Arbeiten in der Unteren Vallendarer Straße müssen in offener Bauweise mit umfangreichen Erdarbeiten erledigt werden. Neben dem Hauptkanal werden auch die Hausanschlüsse bis zur Grundstücksgrenze im Zuge der Baumaßnahme erneuert. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Die Sanierung der Leitung beginnt an der Einmündung zur unteren Bachstraße. Während dieser Zeit sind die Bachstraße und die Erlenmeyerstraße nicht befahrbar. Je nach Baufortschritt wird es weitere Änderungen der Verkehrsführung geben, die gemeinsam mit dem Ordnungsamt festgelegt werden. „Wir werden uns in jedem Falle bemühen, die Nachteile für die Anlieger so gering wie möglich zu halten“, erklärt Werkleiter Klaus Kux.
Betroffene Anlieger erhalten von der Stadtverwaltung Ausnahmegenehmigungen zum gebührenfreien Parken auf dem Yzeurer Platz.

Für Rückfragen stehen Siegfried Pösch, Tel.: 02622/703 406 und das Ingenieurbüro Gastring 02622/ 88 61 11 gerne zur Verfügung.

Quelle: Stadt Bendorf

veröffentlicht am: 30.04.2018

Ausgabe Koblenz