190jähriges Jubiläum der Stadtbibliothek mit Lesung von Norbert Scheuer

Am Dienstag, 7. November 2017, 19 Uhr feiert die Stadtbibliothek Koblenz im Forum Confluentes ihr 190jähriges Jubiläum.

Bereits vor 190 Jahren wurde die Stadtbibliothek auf Initiative des Koblenzer Oberbürgermeisters Abundius Maehler gegründet. Auf seinen Wunsch hin beschloss die Stadtverordnetenversammlung am 3. April 1827 die Gründung einer städtischen Bibliothek. Der öffentlicher Aufruf an „alle und jede“, Bücher für die Bibliothek zu schenken, wurde im Coblenzer Anzeiger veröffentlicht. Und bereits eine Woche später waren über 700 Bände von Koblenzer Bürgern eingegangen, u.a. von Staatsprokurator Liel, Christan von Stramberg, Medizinalrat Settegast oder Bauinspektor von Lassaulx. Weitere Schenkungen erfolgten von berühmten Persönlichkeiten wie Clemens Brentano oder Joseph Görres. Der bedeutsamste Teil des Bestands der Anfangsjahre stammt als Schenkung vom Pfarrer und Pädagogen Joseph Gregor Lang.

Heute ist die Stadtbibliothek ein modernes Informations- und Bildungszentrum mit einem Bestand von rund 200.000 Medien, darunter Sachliteratur, Romane, Zeitschriften, Musik-CDs, Filme, Hörbücher, E-Books und vieles mehr. Zu ihren Einrichtungen zählen die Zentralbibliothek im Forum Confluentes, die Stadtteilbüchereien Horchheim, Karthause und Pfaffendorfer Höhe sowie der Schüler-Bücherbus für die Grundschulen und der Bücherbus zur Grundversorgung der Stadtteile. Im vergangenen Jahr kamen fast 480.000 Besucherinnen und Besucher in die Stadtbibliothek, liehen mehr als 900.000 Bücher und andere Medien aus und nahmen an über 360 Führungen, Lesungen und Veranstaltungen zur kulturellen Bildung teil.

Das Jubiläum wird gefeiert mit einer Lesung. Zu Gast ist der bekannte Autor Norbert Scheuer, der aus seinem neuen Buch „Am Grund des Universums“ liest.

Ein Stausee soll vergrößert und ein Ferienpark errichtet werden: Vor diesem Hintergrund wird ein fantastischer Reigen abenteuerlicher Geschichten erzählt, deren Kristallisationspunkt die Cafeteria eines Supermarktes in Kall, einem imaginären, aber doch realen Städtchens ist. Es geht um die erste Liebe, Liebesverrat und eine späte Leidenschaft. Daneben begegnet den Lesern die Kraft menschlicher Schwächen und enttäuschter Hoffnungen, und wir erfahren, welche Folgen Intrigen und das Streben nach Bereicherung freisetzen können. Raffiniert und spannend, suggestiv und poetisch erzählt Norbert Scheuer vom Glück des Alltags, unerfüllten und erfüllten Sehnsüchten, von einer Welt verschollener Dinge und ihrer großen und kleinen Geheimnisse.

Norbert Scheuer erhielt zahlreiche Literaturpreise, u.a. im Jahr 2000 den Koblenzer Literaturpreis. Er veröffentlichte zuletzt den Roman „Die Sprache der Vögel“, der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war. Sein Roman „Überm Rauschen“ stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

Der Eintritt zu der Jubiläumsveranstaltung ist frei, im Anschluss laden die Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz und die Stadtbibliothek zum Umtrunk ein.

Weitere Infos im Internet unter www.stb.koblenz.de

veröffentlicht am: 01.11.2017

Ausgabe Koblenz
  • 545
  • 1.985